Neuer Roman erscheint im Frühjahr

Mit "Zwischen den Gleisen" erscheint im März 2012 im Edel-Verlag Serdar Somuncus fünftes Buch und zugleich sein erster Roman über die ungeklärten Umstände um den Tod des RAF Terroristen Wolfgang Grams 1993 in Bad Kleinen.
Am 27. Juni 1993 fand ein GSG-9-Einsatz in Bad Kleinen statt, um die in der DDR untergetauchten und nach der Wiedervereinigung flüchtigen RAF-Terroristen Wolfgang Grams und Birgit Hogefeld festzunehmen. Obwohl über 100 Polizisten, darunter 39 GSG-9-Beamte, und der V-Mann anwesend waren, gelang es nicht, Grams und Hogefeld geordnet festzunehmen. Es kam zu einem Schusswechsel, bei dem der 26-jährige GSG-9-Beamte Michael Newrzella und Grams starben; die Umstände des Todes von Grams sind umstritten. In der Folge trat Bundesinnenminister Seiters (CDU) von seinem Amt zurück.

Serdar Somuncus neuer Roman "Zwischen den Gleisen" erzählt die Geschichte um die mysteriöse Festnahme und Erschießung der beiden RAF Terroristen Wolfgang Grams und Birgit Hogefeld 1993 in Bad Kleinen und ist zugleich ein atemberaubender Mix aus halbfiktionaler Erzählung, Groschenroman und Kriminalstory.
Vor allem aber ist "Zwischen den Gleisen" die ungewöhnlichste Liebesgeschichte der jüngeren deutschen Vergangenheit. Quer durch Ideologien und über jede politische Grenze hinweg verlieren die beiden Protagonisten auf ihrer Flucht vor Polizei und Staatsmacht nicht nur sich selbst, sondern auch sich aus den Augen und erleben so eine deutsche Liebesbeziehung durch die wechselnden Konstellationen der deutsch-deutschen Geschichte mit all ihren Gemeinsamkeiten, ihren Ursprüngen und ihren politischen Unterschieden, wie sie bisher wohl brisanter noch nicht erzählt wurde..
"Erschreckend ist dabei, dass es jederzeit möglich wäre, dass alles so passiert ist, wie es hier beschrieben wird." (..)

Erscheinungsdatum 2. März 2012
ISBN-10: 3841901441
ISBN-13: 978-3841901446

Hier bestellen
×